Am Sonntag, 26. Mai, ist es wieder so weit: Die Europawahl 2019 steht an. Sie können über das Europäische Parlament abstimmen – auch per Briefwahl.

Briefwahl zur Europawahl 2019

Alle Wahlberechtigten können ihre Stimme per Post abgeben. Begründen müssen Sie die Briefwahl nicht. Wahlberechtigt sind etwa 60,8 Millionen Deutsche ab 18 Jahren und 3,9 Millionen EU-Bürger, die in Deutschland leben.

Den entsprechenden Antrag auf Briefwahl zur Europawahl 2019 erhalten Sie bei Ihrer Stadt oder Gemeinde.

Was wird gewählt?

Das Europäische Parlament wird von den Bürgern der Europäischen Union direkt gewählt. Ihm gehören derzeit 751 Abgeordnete an. Deutschland wird von 96 Abgeordneten vertreten. Wie viele Abgeordnete ein Land vertreten, hängt von der Größe des Mitgliedstaates ab. Gewählt wird in den bis dahin vermutlich 27 Mitgliedsstaaten zwischen dem 23. und 26. Mai. Voraussichtlich findet die Europawahl erstmals ohne Großbritannien statt. Dann werden 705 Abgeordnete die EU-Bürger vertreten.

Wie viele Stimmen kann ich per Post angeben?

Jeder Wähler hat eine Stimme. Bei der Europawahl wählen Sie die Kandidaten nicht direkt. Sie stimmen für die Liste ab, der sich die jeweilige Partei angeschlossen hat.

Wen kann ich wählen?

Einige deutsche Parteien haben bereits Wahllisten aufgestellt und Spitzenkandidaten benannt:

  • CDU/CSU: Manfred Weber
  • SPD: Katarina Barley und Udo Bullmann
  • FDP: Nicola Beer
  • Freie Wähler: Ulrike Müller
  • ÖDP: Klaus Buchner
  • Piratenpartei: Patrick Breyer
  • Die PARTEI: Martin Sonneborn
  • LKR: Bernd Lucke

Welche Fraktionen gibt es im Europäischen Parlament?

Das Europäische Parlament wird für fünf Jahre von den EU-Bürgern gewählt. Die Abgeordneten verschiedener Mitgliedsstaaten bilden mit Gleichgesinnten Fraktionen. Derzeit gibt es acht:

  • Fraktion der Europäischen Volkspartei: 219 Abgeordnete, davon 34 Abgeordnete aus CDU und CSU
  • Progressive Allianz der Sozialdemokraten: 187 Abgeordnete, davon 27 Abgeordnete aus der SPD
  • Europäische Konservative und Reformer: 73 Abgeordnete, davon insgesamt sechs deutsche Abgeordnete aus LKR und Bündnis sowie vier Parteilose
  • Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa: 68 Abgeordnete, davon vier deutsche Abgeordnete (drei aus FDP, ein Freier Wähler)
  • Grüne/Europäische Freie Allianz: 52 Abgeordnete, davon 13 deutsche Abgeordnete (elf Grüne-Mitglieder, ein Piraten-Mitglieder, ein ÖDP-Mitglied)
  • Vereinte Europäische Linke/ Nordische Grüne Linke: 51 Abgeordnete, davon acht deutsche Abgeordnete (sieben Linke-Mitglieder, ein parteiloser Abgeordneter)
  • Europa der Freiheit und der direkten Demokratie: 43 Abgeordnete, davon ein deutscher Abgeordneter aus der AfD
  • Europa der Nationen und der Freiheit: 34 Abgeordnete, davon ein Blaue-Partei-Mitglied  Partei
  • Zwei deutsche Abgeordnete sind fraktionslos.

Immer mehr EU-Bürger stimmen per Post ab

Bei der Europawahl 2014 erreichte der Anteil der Briefwähler einen Rekordwert von 25,3 Prozent. Der Wert lag um 6,9 Prozentpunkte über dem der Europawahl 2009. Wie der Bundeswahlleiter mitteilte, lag die Briefwahlquote in den alten Bundesländern deutlich über der in den neuen.

Bis wann muss ich die Briefwahlunterlagen abschicken?

Die Briefwahlunterlagen müssen Ihrer Stadt oder Gemeinde spätestens am Wahlsonntag um 18 Uhr vorliegen. Allerspätestens am Mittwoch vor der Wahl sollten Sie den Wahlschein verschicken. Der Versand ist kostenfrei.

Machen Sie mit bei der Europawahl 2019

Mit Ihrer Stimme beteiligen Sie sich an der Demokratie in der Europäischen Union. Bestimmen Sie über die Arbeitsweise des Parlaments mit. Es ist etwa für die europäische Gesetzgebung zuständig, kontrolliert den europäischen Rat sowie die Kommission und hat das Haushaltsrecht. Außerdem wählt es den Präsidenten der Europäischen Kommission.

Geben Sie Ihre Stimme bei der Europawahl 2019 ab – an der Wahlurne oder per Brief.

So einfach beantragen Sie Briefwahlunterlagen in Ihrer Stadt oder Gemeinde.