Landtagswahl 2019 in Sachsen – so einfach ist die Briefwahl

Etwa drei Millionen Sachsen können am Sonntag, 1. September, die Mitglieder ihres Landtages neu wählen. Bestimmen Sie mit – per Post oder im Wahllokal.

Den Antrag auf Briefwahl für die Landtagswahl 2019 in Sachsen stellen Sie bei Ihrer Stadt oder Gemeinde. 

Sie müssen die Abstimmung per Post nicht begründen

Möchten Sie Ihre Stimme per Post abgeben, können Sie das ohne Angabe von Gründen. Egal ob Sie am Wahlsonntag keine Zeit oder schlicht keine Lust haben – lassen Sie Ihre Stimme nicht verfallen. Stimmen sie dann lieber unkompliziert über den sächsischen Landtag per Briefwahl ab.

Dabei sollten Sie unbedingt die Postlaufzeiten beachten. Denn: Nur, wenn Ihr Wahlschein pünktlich im Wahllokal ankommt, zählt Ihre Stimme. Die Unterlagen müssen spätestens am 1. September 2019, 16 Uhr, beim Wahlamt  liegen. Schicken Sie Ihre Briefwahlunterlagen lieber einige Tage früher ab als notwendig. Ganz Kurzentschlossene können ihren Wahlschein vor Ort abholen und ausgefüllt direkt wieder abgeben. Auch das ist eine Form der Briefwahl. 

Wer darf bei der Landtagswahl 2019 in Sachsen abstimmen?

Wahlberechtigt sind alle deutschen Staatsbürger, die mindestens 18 Jahre als sind und ihren ersten Wohnsitz seit mindestens drei Monaten in Sachsen haben. Davon gibt es nur ganz wenige Ausnahmen, die streng gesetzlich geregelt sind.

Insgesamt dürfen bei der sächsischen Landtagswahl 2019 etwa drei Millionen Menschen jeweils zwei Kreuzchen machen. Mit Ihrer Erststimme wählen Sie einen Kandidaten aus Ihrem Wahlkreis, mit der Zweitstimme unterstützen Sie die Partei Ihrer Wahl.

Sie dürfen also zwei Stimmen abgeben – müssen aber nicht. Sie können auch nur Ihren Kandidaten oder nur eine Partei unterstützen. Das gilt an der Wahlurne genauso wie bei der Briefwahl.

Wer tritt zur Sachsen-Wahl an?

Der Landeswahlleiter hat Landeslisten von folgenden Parteien zur Landtagswahl 2019 in Sachsen zugelassen:

  • CDU (Spitzenkandidat: Michael Kretschmer)
  • Linke (Rico Gebhardt)
  • SPD (Martin Dulig)
  • AfD (Jörg Urban)
  • Grüne (Katja Meier)
  • NPD (Peter Schreiber)
  • FDP (Holger Zastrow)
  • FW (Cathleen Martin)
  • Tierschutzpartei  
  • Piraten 
  • Die Partei 
  • BüSo 
  • ADPM
  • Vernunft 
  • KPD 
  • Blaue
  • ÖDP
  • Humanisten 
  • Gesundheitsforschung 

Verschenken Sie Ihre Stimme nicht – gehen Sie zur Wahl

Ob per Post oder am 1. September in Ihrem Wahllokal – gestalten Sie die Demokratie in Sachsen mit. Gehen Sie zur Wahl und bestimmen mit über den siebten sächsischen Landtag seit der Wiedervereinigung.

Hier geht's zum Antrag auf Briefwahl für die Landtagswahl 2019 in Sachsen.