Kommunalwahl NRW 2020: So klappt es mit der Briefwahl

Am Sonntag, 13. September 2020, ist Wahltag in Nordrhein-Westfalen. Wahlberechtigte stimmen über Bürgermeister und Landräte, Kreistage, Gemeinderäte und Bezirksvertretungen ab.

Im Rennen um das Bürgermeister- oder Landrats-Amt sind Stichwahlen möglich. Holt kein Kandidat die absolute Mehrheit, können Sie am Sonntag, 27. September, erneut abstimmen. 

Neu: Erstmals stimmen die Wahlberechtigten direkt über das Ruhrparlament ab. Es vertritt die Interessen des Ruhrgebiets mit seinen elf kreisfreien Städten und vier Kreisen.

An den Wahlen können Sie unkompliziert per Post teilnehmen. Den Antrag auf Briefwahl zur NRW-Kommunalwahl 2020 stellen Sie bei Ihrer Stadt oder Gemeinde.

Abstimmen ab 16 Jahren – per Post oder an der Urne

Wer bei der Kommunalwahl in NRW 2020 abstimmen möchte, muss mindestens 16 Jahre alt sein. Gewählt werden dürften Kandidatinnen und Kandidaten ab 18 Jahren. Wahlberechtigt sind EU-Bürger, die ihren Hauptwohnsitz in der Stadt oder Gemeinde haben, in der sie wählen wollen.

Briefwahl: Während der Pandemie gefragt wie nie

Viele Städte und Gemeinden melden: Noch nie gab es so viele Anträge auf Briefwahl wie in diesem Jahr zur Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen. Zwar stieg bereits in Corona-freien Zeiten die Beliebtheit der Briefwahl – in Pandemie-Zeiten entscheiden sich jedoch noch mehr Wahlberechtigte zur Stimmabgabe per Post.

Einen Grund müssen Sie übrigens nicht angeben, um sich für die Briefwahl zu entscheiden. Egal, ob Sie sich wohler mit der Wahl am Küchentisch fühlen, sowieso überzeugter Briefwähler sind oder diesmal schlicht keine Zeit oder Lust am Wahlsonntag haben: Ihre Stadt oder Gemeinde ist für Ihren Briefwahlantrag zuständig.

Ab die Post: Stimmzettel rechtzeitig verschicken

Den Antrag auf Briefwahl können Sie bis Freitag, 11. September, stellen – in Ausnahmesituationen, etwa plötzlicher Erkrankung, auch noch am Wahlsonntag. Beachten Sie bei der Abstimmung per Brief unbedingt die Postlaufzeiten vor Ort. Nur die Stimmzettel, die bis zum Wahlsonntag, 18 Uhr, eingangen sind, zählen für das Wahlergebnis.

Sie sind spät dran mit Ihrem Briefwahlantrag, wollen aber nicht ins Wahllokal? Kein Problem: Sie können die Briefwahl persönlich bei Ihrer zuständigen Stelle beantragen und Ihre Stimmen direkt vor Ort abgeben.

Nehmen Sie Einfluss – stimmen Sie ab

Nordrhein-Westfalen ist Deutschlands bevölkerungsreichstes Bundesland mit 30 Großstädten. Nutzen Sie Ihre Stimmen und entscheiden so mit darüber, was künftig vor Ihrer Tür passiert. Nehmen Sie Einfluss – ob per Brief oder am 13. September im Wahllokal.